• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

"Isolation Club" zeigt Chemnitzer Oper in Club-Atmosphäre

Kultur Lockdown und Einsamkeit

Am 14., 17. und 19. Juni kann man die Chemnitzer Oper in einer Club-Atmosphäre erleben: An diesen Tagen steht der Online-Stream von "Isolation Club" jeweils ab 19 Uhr für 24 Stunden zur Verfügung. Tickets gibt es kostenfrei oder freiwillig zu Support- Preisen unter www.theater-chemnitz.de/oper/isolation-club.

"Isolation Club" ist die erste Produktion des Mitte 2020 ins Leben gerufenen Opernstudios der Theater Chemnitz. Die Zuschauer können sich auf ein Stück freuen, das die Lebensrealität aus Lockdown und Einsamkeit spiegelt, die mit der Corona-Pandemie im Frühjahr vergangenen Jahres viele Menschen unvermittelt ereilte: Youtuberin Hannah, gespielt durch Marlen Bieber, gibt fröhliche Durchhalteparolen an ihre Follower heraus, bis Paul, gespielt von Felix Rohleder, dazwischenfunkt. Er ist auf der Suche nach etwas Echtem, einem Halt und rutscht bald in die Welt der Verschwörungserzählungen ab. Was sie vereint, ist die Sehnsucht nach dem Leben, dem wahren Kontakt trotz Social Media und Social Distancing. Dieses Leben finden sie in einem Club - mit wummernden Beats und Alkohol begeben sie sich auf eine Reise, bei der die Grenzen zwischen analoger und digitaler Welt verschwimmen. "Nicht nur durch, sondern auch in der Musik werden Grenzen überschritten. Piano, Violine und Kontrabass verleihen der Kammeroper eine klassische Stilistik. Konterkariert wird sie durch elektronische Sounds, die der renommierte Chemnitzer DJ und Musikproduzent Olaf Bender live erschafft", so die Theater Chemnitz.



Prospekte