Ist Falco zurück?

Veranstaltung Hommage an den verstorbenen Star in der Stadthalle

ist-falco-zurueck
Michael Patrick Simoner wird Falco perfekt imitieren. Foto: Agentur Platner

Hits wie "Rock me Amadeus", "Jeanny" oder "Out of the Dark" machten ihn unvergessen. Anfang der 1980er landete er mit "Der Kommissar" einen internationalen Durchbruch: Der Sänger Falco.

Mit bürgerlichem Namen Hans Hölzel verwendete er für seine Musikkarriere das Pseudonym Falco - angelehnt an den DDR-Skispringer Falko Weißpflog.

Eine Hommage an den 1998 in der Dominikanischen Republik verstorbenen österreichischen Popstar und Nationalhelden findet am 6. Januar um 20 Uhr in der Chemnitzer Stadthalle statt.

Die arrogante Attitüde

Mit "Falco - The Show" will der Sänger Michael Patrick Simoner das Musikidol der 1980er- und 1990er-Jahre in einer authentischen Konzertshow präsentieren. "Mimik und Gestik sind verblüffend echt und die Falco-typische, arrogante Attitüde überzeugt auch den letzten Gast. Michael Patrick Simoner erlebt Falco", so die Concert- & Eventagentur Platner, die die Show veranstaltet.

Begleitet wird der Sänger von professionellen Musikern, die unter anderem mit Weltstars wie Nelly Furtado, Anastacia, Phil Collins, Cliff Richard und Joe Cocker auf der Bühne standen. Der Wiener ist weltweit der einzige von Maria Hölzel, Falcos Mutter, autorisierte Falco-Darsteller, der seine Auftritte in original Kleidung von Hans Hölzel - das heißt Uniform, Hemd, Mantel und Brillen - zelebriert.