• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Jährlich grüßt die Putzaktion

Entsorgung ASR beseitigt nach Jahreswechsel-Feten fünf Tonnen Silvestermüll

Nach der Riesensause zum Jahreswechsel war ab dem 1. Januar wieder aufräumen angesagt. Für den Chemnitzer Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb (ASR) begann der Großeinsatz am Mittwoch ab 8 Uhr. "Zunächst wurde der Innenstadtkern von den Knaller- und Raketenresten befreit. Donnerstag und Freitag stand dann die satzungsmäßige Reinigung weiterer Straßen und Wege auf unserem Plan", so ASR-Sprecherin Beate Bodnar. Doch der ASR sei lediglich für zehn Prozent der Gehwegreinigungen verantwortlich. "90 Prozent sind anliegerpflichtige Gehwege oder Grundstücke von gastronomischen Einrichtungen. Dort sind die Eigentümer in der Pflicht. Grünanlagen wie der Schlossteich sind wiederum Sache des Grünflächenamtes", informiert Beate Bodnar. Dennoch sei einiges an Müll zusammen gekommen: "Fünf Tonnen hat alleine der ASR als Restmüll beseitigt." Darüber hinaus habe sich Frau Holle den finanziellen Engpass des Unternehmens zu Herzen genommen: "Durch den knackigen Winter in der ersten Hälfte 2013 hatten wir unser Budget schon überschritten. Das Ausbleiben von Schnee und Eis kam uns Ende des Jahres gelegen." Von einer großen Kosteneinsparung könne jedoch keine Rede sein, denn die Vorhaltekosten für Salz sowie das Unterhalten der Fahrzeuge würden dennoch zu Buche schlagen.

Übrigens: Um die Entsorgung der ausgedienten Weihnachtsbäume kümmert sich der ASR ab Montag wieder. "Noch bis 24. Januar holen wir die neben der Biotonne bereitgestellten Bäume sowie große Fichten-, Tannen- oder Kiefernzweige ab", so Bodnar. "Die Bäume sollten von sämtlichem Weihnachtsschmuck wie Kugeln und Lametta befreit werden, damit sie problemlos kompostiert werden können. Große Zweige bitte gebündelt bereitlegen und zum Bündeln Schnur statt Bindedrähte verwenden."