• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Jerry stellt einen mutmaßlichen Einbrecher

Polizei Der Fährtenhund führte die Polizisten zum Täter

Dank des Fährtenhundes der Chemnitzer Polizei konnte sie in der Nacht zu Mittwoch in der Geibelstraße einen mutmaßlichen Einbrecher stellen.

Laut der Polizei hörte eine Anwohnerin Geräusche und sah daraufhin einen Mann, der die Scheibe eines abgestellten Autos einschlug und einen Koffer aus dem Inneren des Autos stahl. Die Frau informierte die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen eine sofortige Tatortsbereichsfahndung einleitete.

Den gestohlenen Werkzeugkoffer, mit Werkzeugen im Wert von 1500 Euro, fanden die Polizisten zwischen zwei Müllcontainern in der Nähe. Der achtjährige Diensthund "Jerry" nahm die Fährte auf und führte die Polizisten zu einem 31-Jährigen, der der Personenbeschreibung des Täters entsprach. Dieser wurde vorläufig festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ, daraufhin wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Der Werkzeugkoffer wurde an den rechtmäßigen Eigentümer des Pkw`s übergeben. Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.



Prospekte & Magazine