• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Jetzt ist es raus: In Chemnitz fehlen geeignete Bewerber!

Ausbildungs-umfrage Viele unbesetzte Stellen in der Region Chemnitz

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag hat auch in diesem Jahr Unternehmen zu ihren Ausbildungserfahrungen befragt. Bundesweit beteiligten sich mehr als 10.000 Unternehmen an der Online-Umfrage, in der Region Chemnitz waren es 123 Unternehmen. Tenor der Umfrage: Für Unternehmen wird es immer schwieriger offene Ausbildungsplätze zu besetzen. Bundesweit berichten 34 Prozent der Betriebe, dass sie nicht alle angebotenen Ausbildungsplätze besetzen konnten.

Bewerbungen ja, geeignet nein

Mehr und mehr Unternehmen erhalten gar keine Bewerbungen mehr. Der häufigste Grund für die Nichtbesetzung von Ausbildungsplätzen sei jedoch nach wie vor der Mangel an geeigneten Bewerbern. 70 Prozent der Betriebe hätten zwar Bewerbungen erhalten, die Bewerber seien aber für den angebotenen Ausbildungsplatz nicht geeignet gewesen. Als größtes Ausbildungshemmnis sehen die Unternehmen die unklaren Berufsvorstellungen der Schulabgänger über Berufsbilder und die Anforderungen an die Ausbildung. Die Berufsorientierung müsse daher noch mehr ausgebaut und praxisorientierter werden - insbesondere an den Gymnasien.

Auch in der Region Chemnitz konnte bis jetzt nicht jedes Unternehmen einen neuen Azubi finden. Zum 30. Juni wurden 2.305 betriebliche Ausbildungsverträge eingetragen, 2,3 Prozent mehr gegenüber dem Vorjahr. In der regionalen Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammer sind aktuell noch mehr als 700 Angebote für 2018 eingetragen, zudem schon über 200 Angebote für 2019.



Prospekte