• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Job in France - warum ist die richtige Aussprache so wichtig?

ANZEIGE

Gibt es genügend Spielraum, Nachfrage, Jobs und Karrieremöglichkeiten, nachdem man Französisch gelernt hat? Das Erlernen einer neuen Sprache hat viele Vorteile. Im Zeitalter der Globalisierung, wenn Unternehmen Betriebsteile auslagern, es gibt Boom im Tourismus und im Exportsektor usw., dann befruchten zusätzliche Fremdsprachenkenntnisse Ihr berufliches Leben, stärken Ihre Fähigkeit als Weltbürger, halten ihr Langzeitgedächtnis in Schwung und geben Ihnen viele karrierebezogene Möglichkeiten. 

Mit über 270 Millionen Einwohnern ist La Francophonie eine Gruppe von 84 Ländern, die den richtigen Gebrauch der Sprache oder den richtigen Französischunterricht teilen. Sie ist die einzige Sprache außer Englisch, die auf allen fünf Kontinenten gesprochen wird. Derzeit ist sie beliebter als Spanisch und Deutsch. Sie können auch Französisch online lernen. Das macht immer viel Spaß und passiert fast mühelos. 

Viele Gründe, Französisch perfekt auszusprechen

Die Aussprache ist wichtig, denn Französisch ist eine der meistgesprochenen Sprachen der Welt. Auch als Zweitsprache ist sie sehr gefragt; dies ist nicht nur für den informellen, sondern auch für den formellen Gebrauch. In Anbetracht dessen könnten Sie mit jemandem im Ausland in Ihrer Zweitsprache sprechen. Wie Sie sich vorstellen können, kann dies zu ernsthaften Missverständnissen führen, wenn jeder seine eigene Art hat, verschiedene Wörter auszusprechen.

Von allen Vorteilen des Französischlernens ist die Berufswahl nach dem Französischlernen der einflussreichste Faktor. Die Fähigkeit, fließend Französisch zu sprechen, kann weltweit neue Möglichkeiten in verschiedenen Sektoren eröffnen. Ein neuer Job lässt sich einfach finden. Die Sprache wird Ihnen direkt oder indirekt wichtige berufsbezogene Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, um Ihnen einen Wettbewerbsvorteil mit einem besseren Gehalt zu verschaffen.

Französisch macht Sie für viele gutbezahlte Jobs geeignet

Es gibt Hunderte internationaler französischer Unternehmen. Die Fähigkeit, Französisch zu sprechen, öffnet die Türen zu französischen Unternehmen in Frankreich und anderen französischsprachigen Ländern. Sie erhalten auch Möglichkeiten in französischsprachigen Regionen weltweit. Sobald Sie den TCF- oder TEF-Test bestehen, erhalten Sie auch die Möglichkeit, in Kanada zu arbeiten und zu leben.

Und die Fähigkeit, die Sprache zu sprechen, steigert Ihr Wachstum um ein Vielfaches, wenn Sie Französisch in Ihrem Lebenslauf erwähnt haben. Sie sind anderen bei der Suche nach einer breiten Palette von Jobs in MNC, BPO und KPO voraus, die die französische Aussprache nicht gut beherrschen. Mehrere IT-Unternehmen wie HCL, Infosys usw. schicken ihre Mitarbeiter auf Dienstreisen in französischsprachigen Ländern in Europa, Kanada und Nord- und Zentralafrika.

Die Karrieremöglichkeiten für Französischsprachige in multinationalen Unternehmen sind sehr lukrativ. Französisch wird es Ihnen ermöglichen, die Sprachbarriere an den meisten Orten weltweit zu überwinden, insbesondere in Europa, Kanada und Afrika, wo die Sprache beliebt ist und häufig gesprochen wird.

Jobs in Botschaften in französischsprachigen Ländern

Jede Botschaft stellt einige lokale Mitarbeiter des Gastlandes ein, um eine Vielzahl von Stellen zu unterstützen. Sie können als Kundensupport, Rezeptionist, oder IT-Techniker arbeiten. Sie können auch als Übersetzer, Dolmetscher, Verwaltungsbeamte, Forschungsanalyst, Bote, in der Logistik usw. tätig sein. Mit über 25 französischsprachigen Nationen weltweit ist es eine der am häufigsten gesprochenen Muttersprachen der Welt.

Nachdem Sie Französisch gelernt haben, können Sie sich um Stellen in ausländischen Botschaften bewerben. Es gibt zwar verschiedene Arten von Jobs in einer Botschaft, aber sie sind in der Regel administrativer Natur.

Ist Französisch schwer zu lernen?

Manche sagen, sie sei eine schwierige Sprache, andere sagen, sie sei einfach. Ich denke, das hängt von der Person ab und den Sprachen, die sie vielleicht schon spricht. Allerdings kann man etwas über diese weit verbreitete Sprache sagen: was man aufschreibt ist dem, was man hört, fast nie gleich. Im Gegensatz zu vielen Sprachen wird nicht jedes Wort phonetisch ausgesprochen. Sie werden den verschiedenen und seltsamen Ausspracheregeln ausgesetzt. Außerdem müssen Sie auch die Ausnahmen von diesen Regeln beachten. Es gibt viele Wörter, die anders geschrieben werden, aber gleich klingen.

Französisch ist NICHT schwer zu lernen, wenn Sie die richtigen Methoden zum Sprachenlernen anwenden und dabei Spaß haben. Französisch zu lernen wird zu einer unterhaltsamen Aktivität, und Sie müssen sich keine Sorgen über die Schwierigkeiten der Sprache machen. Natürlich brauchen Sie auch die richtige Motivation, um Französisch zu lernen, und dann wird Ihr Enthusiasmus Ihrem Sprachenlernen einen zusätzlichen Schub geben.

 


Bildquelle: Pourquoi Pas via pixabay

Viele Unterschiede zwischen Französisch und Deutsch

Allerdings gibt es viele Unterschiede zwischen Französisch und Deutsch. Das bedeutet, dass sie auf jeden Fall schwieriger zu lernen ist. Hier sind einige Gründe, warum Französisch schwer zu lernen ist. Aber keine Sorge, wir haben auch gezeigt, wie Sie diese Schwierigkeiten überwinden.

Die Aussprache ist eine echte Herausforderung

Die französische Sprache ist weithin als schöne Sprache bekannt. Aber um die "Sprache der Liebe" richtig zu sprechen, muss man richtig aussprechen können, was für Deutschsprachige ein Problem sein kann. Die Aussprache ist anfangs in der Regel schwierig wegen der Lauten, an die deutsche Muttersprachler nicht gewohnt sind. 

Demnächst wird Französisch gleichmäßiger betont. Dies bedeutet, dass einige Wortteile zwar betont werden, aber nicht so ausgeprägt wie im Deutschen oder Englischen. Nasenvokale und stumme Buchstaben machen die französische Aussprache zu einem der größten Hindernisse beim Französischlernen. Aber es gibt eine einfache Lösung: üben. Wenn Sie Ihre Aussprache schon am ersten Tag beginnen zu üben, werden Sie bald fließend sprechen. Sie werden in kürzester Zeit wie ein Muttersprachler klingen. 


Bildquelle: Gerd Altmann via pixabay

Die Schwierigkeit der französischen Liaison

Die Liaison erschwert die französische Aussprache zusätzlich. Liaison bedeutet, die Endkonsonanten einiger Wörter auszusprechen, wenn ein Vokal oder der Buchstabe "h" danach kommt. Ein Beispiel wäre "les enfants", bei dem Sie das "s" aussprechen würden, weil das nächste Wort mit einem "e" beginnt. So seltsam das auch sein mag, verspreche ich Ihnen, dass Sie sich daran gewöhnen werden. Es ist ein seltsamer Aspekt des Französischen, aber wenn Sie beginnen, fließend zu sprechen, werden Sie nicht einmal daran denken.

Es gibt viele französische Akzentzeichen

Während Französisch genauso viele Vokale hat wie Englisch, gibt es eine Vielzahl von Akzenten mit unterschiedlicher Aussprache: Cédille, Accent Circonflexe, Accent Aigu, Tréma, Grave usw. Dies kann die Wörter auch einschüchternd wirken lassen, wenn Sie sie nicht kennen. Aber die gute Nachricht ist, sie sind nicht unmöglich zu meistern. Mit einer praktischen Anleitung zu französischen Akzentzeichen können Sie ganz einfach lernen, wie man sie verwendet. Es lohnt sich, einen Kurs online zu suchen.