Jogis Elf in Stadionatmosphäre unterstützen

PUBLIC VIEWING Miramar und die AHC-Gruppe zeigen alle Spiele der Fußball-WM 2018 live

Jens Tröger (Brand Manager Skoda bei der AHC-Gruppe), André Gruhle (Inhaber Miramar), Jochen Schlumberger (Prokurist AHC-Gruppe) und Heiko Dugall (Geschäftsführer AHC-Gruppe) (v.l.). können den Start der WM kaum erwarten. Foto: Toni Söll

In zwei Monaten ist es soweit: Unsere Nationalmannschaft startet bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland ihre Mission "Titelverteidigung". Wem die knapp 2000 Kilometer bis nach Moskau, wo das DFB-Team am 17. Juni gegen Mexiko sein erstes Spiel bestreitet, doch etwas zu weit sind, der kann das Spektakel auch ganz bequem vor der eigenen Haustür genießen. "Alle Spiele der deutschen Mannschaft werden im Chemnitzer Schlosspark neben dem Miramar auf einer 32 Quadratmeter großen LED-Leinwand in gewohnt guter Qualität übertragen, vor der sich bis zu 4000 Leute versammeln können.

Dezentrale Beschallung sorgt für Stadion-Feeling

Durch eine dezentrale Beschallung wird akustisch gesehen echte Stadionatmosphäre aufkommen", verspricht Inhaber Andre Gruhle. Alle anderen Spiele des Turniers werden auf einer kleineren Leinwand direkt im Biergarten des Miramar zu sehen sein. Als Premium-Partner hat man für dieses Event die AHC-Gruppe mit ins Boot geholt. Geschäftsführer Heiko Dugall verrät: "Wir alle freuen uns auf tolle Spiele und gutes Wetter. Falls es Petrus allerdings einmal nicht so gut mit uns meint, lassen wir die Besucher nicht im Regen stehen. Dafür wurden eigens eine große Anzahl an Regenponchos geordert, die für den Fall der Fälle ausgeteilt werden."

Reservierung im Vorfeld ist möglich

Neben der gastronomischen Versorgung wird auch für ein Rahmenprogramm gesorgt. "Wir werden eine Hüpfburg für die Kinder aufbauen und dafür sorgen, dass keine Langeweile aufkommt.", sagt Gruhle. "Über den gesamten Zeitraum der WM wird zudem ein Gewinnspiel veranstaltet, bei dem ein Fernseher verlost wird. Wer möchte, kann sich im Vorfeld auch einige VIP-Plätze mit hervorragender Sicht auf die Leinwand reservieren. Hier ist aber Eile geboten. Wie Andre Gruhle verrät, gibt es bereits starke Nachfrage dafür.