Judokas mit Ausstattung unterstützt

Dank Generationenübergreifendes Trainingsprojekt

judokas-mit-ausstattung-unterstuetzt
Foto: Linda Wächter/Verein

Seit zehn Jahren pflegen die Fielmann AG und die Judo-Abteilung des ESV Lokomotive Chemnitz engen Kontakt. Auch in diesem Jahr unterstützt Herr Ewert von der Chemnitzer Fielmann-Filiale die Lok-Judoka mit Sportkleidung, wofür sich die Sportler recht herzlich bedanken.

An Vorbildern fehlt es nicht

Im ESV Lok wird seit 1954 - am längsten im Stadtgebiet - Judo betrieben. Seit 2016 hat sich ein generationenübergreifendes Trainingsprojekt entwickelt, wo Großväter, Väter, Muttis und Kinder ab drei Jahre gemeinsam auf der Judomatte stehen.

Den Kindern fehlt es nicht an Vorbildern, stehen doch mit Romy Steiner und Burkhardt Daßler Ü30-Weltmeister in den eigenen Reihen. Mit dem 17-jährigen Toni Heinzel hat ein Lok-Talent den Sprung ins Leistungszentrum Leipzig geschafft, wo er seinen Traum von Olympia verwirklichen will.



Bewerten Sie diesen Artikel:3 Bewertungen abgegeben