Junge Tüftler mit pfiffigen Ideen

Wettbewerb Regionalausscheid der 53. Runde von "Jugend forscht" startet

junge-tueftler-mit-pfiffigen-ideen
Foto: Jugend forscht e.V.

Von der Fahrradsicherung, die sich zeitsparend mit dem Smartphone öffnen und schließen lässt, bis zum 3D-Drucker, der eingeschmolzene Plastikabfälle verwendet, ist die Themenvielfalt der Forschungsprojekte bei "Jugend forscht" in diesem Jahr wieder nahezu grenzenlos. Am Wochenende startet Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb in seine 53. Runde.

Die 50 Jugendlichen präsentieren ihre Projekte

Was die pfiffigen Köpfe aus der Region Südwestsachsen dabei auf dem Kasten haben, zeigt der Regionalwettbewerb in der Industrie- und Handelskammer (IHK) Chemnitz, Straße der Nationen 25. Am Freitag ab 10 Uhr präsentieren 50 Jugendliche ihre naturwissenschaftlich-technischen Projekte einer Fachjury aus Wissenschaft, Schule und Wirtschaft. Mit jeweils sechs Projekten sind in diesem Jahr das Johannes-Kepler-Gymnasium und das Gymnasium Einsiedel die Schulen mit den meisten eingereichten Arbeiten.

Projekte können in Ausstellung besichtigt werden

Zur feierlichen Preisverleihung sind Teilnehmende und Gäste am Samstag ab 10.30 Uhr in den IHK-Kammersaal eingeladen. Bereits ab 8.30 Uhr kann auch die Ausstellung der Projekte öffentlich besucht werden. Die Sieger nehmen am sächsischen Landeswettbewerb teil, der vom 22. bis 24. März in Leipzig stattfindet. In diesem Jahr haben sich mehr als 12.000 junge Talente für die bundesweiten Wettbewerbsveranstaltungen angemeldet, die von mehr als 150 Unternehmen sowie öffentlichen und privaten Institutionen ausgerichtet werden.