Kann Schädlich-Elf Erfolgsserie ausbauen?

3. Fußball-Liga CFC am Samstag auswärts

Chemnitz. Obwohl die Experten für die kommenden Tage eher trübes Wetter vorausgesagt haben, dürfte bei den Drittliga-Kickern des Chemnitzer FC im Moment ungebremst die Sonne scheinen. Am vergangenen Spieltag lieferte die Truppe von Trainer Gerd Schädlich eine starke Leistung ab und fegte den 1. FC Saarbrücken mit 4:1 vom Spielfeld. Zudem gewannen die Himmelblauen die letzten drei Pflichtspiele und liegen in der Tabelle mit 21 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz.

Jetzt möchte der CFC am 14. Spieltag bei Kickers Offenbach die Erfolgsserie möglichst fortsetzen. Die Offenbacher haben einen Zähler mehr auf dem Konto und liegen im Klassement unmittelbar vor den Sachsen auf Rang acht. "Wir haben gegen Saarbrücken erfolgreich nach vorn gespielt und als Team funktioniert. Jetzt gilt es, auch bei den Kickers auf diesem Niveau zu agieren", sagte Maik Kegel, der sich vergangenen Sonntag als zweifacher Torschütze auszeichnete. Ebenfalls eine gute Figur gab Anton Makarenko ab. Er wirbelte nach seiner Einwechslung mächtig auf dem Rasen, traf drei Minuten vor dem Abpfiff aber nur den Außenpfosten. "Nach acht Wochen Verletzungspause komme ich jetzt im Mannschaftstraining immer besser zurecht", sagte der Mittelfeldspieler, der im Sommer vom SV Babelsberg 03 nach Chemnitz wechselte. "Ich bin derzeit zwar noch nicht in Bestform, doch die Kurve zeigt aufwärts. Auf jeden Fall bin ich glücklich, jetzt wieder spielen zu können", sagt der 24-Jährige.