• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Kein Durchkommen auf dem Kaßberg

Verkehr Weststraße in Chemnitz ist teilweise komplett gesperrt

Auf dem Kaßberg wird es ab dieser Woche erneut eng. Zusätzlich zur gesperrten Karl-Schmitt-Rottluff-Brücke ist bis voraussichtlich 8. Juli nun auch ein Teil der Weststraße nicht mehr befahrbar. Die Weststraße erhält im Abschnitt zwischen Gustav-Adolfstraße und Horst-Menzel-Straße eine Fahrbahnerneuerung, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Dazu sei eine Vollsperrung nötig.

Der Durchgangsverkehr einschließlich Linienbus werde stadtwärts über die Limbacher Straße - Horst-Menzel-Straße und landwärts über die Franz-Mehring-Straße - Limbacher Straße umgeleitet. Hierfür soll der Einbahnstraßenverkehr entlang der Horst-Menzel-Straße in Richtung Weststraße und entlang der Franz-Mehring-Straße in Richtung Limbacher Straße eingerichtet werden.

Läden sollen weiterhin erreichbar sein

Auf der gesperrten Strecke befinden sich ein Supermarkt und das Kaßberg-Center. Die Erreichbarkeit der Parkplätze dort soll weitestgehend gewährleistet sein, heißt es aus dem Rathaus. "Lediglich an den Tagen, an denen der vorhandene Belag abgefräst und der neue Asphalt eingebaut wird, ist mit Einschränkungen zu rechnen", so die Verwaltung weiter.

Vom 9. bis 13. Juli sollen unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung die Arbeiten in den Randbereichen und Restleistungen erledigt werden. Die Kosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf insgesamt etwa 150.000 Euro.



Prospekte