Kellerbrand in Markersdorf

Polizei Bewohnerin erleidet leichte Rauchvergiftung

Am Montag kam es gegen 22.30 Uhr zu einem Kellerbrand in der Straße "Am Harthwald". Das Feuer im Keller eines Mehrfamilienhauses erlosch vermutlich wegen fehlendem Sauerstoff von selbst. Aufgrund der starken Rauchentwicklung im Treppenhaus musste eine 60-jährige Bewohnerin wegen einer leichte Rauchgasvergiftung behandelt werden. Neben der Feuerwehr und Polizei, waren auch der BF Chemnitz und der Rettungsdienst im Einsatz. Der eingesetzte Brandursachenermittler stellte fest, dass es sich vermutlich um Brandstiftung handelt. Derzeit wird noch geprüft, ob es sich um einen vorsätzlich oder fahrlässig gelegten Brand handelt.