• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Kinder lernen von Kindern

Klimaschutz Aktionstage von Umwelt-Initiative in Chemnitz

Was können Menschen zum Schutz des Klimas tun? Dieser Fragen können Chemnitzer Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahren nachgehen. Die Initiative Plant-for-the-Planet, zu deutsch "Pflanzen für den Planeten", bietet demnächst Aktionstage im Zentrum und in Rabenstein.

Der erste beginnt am 27. Oktober um 9 Uhr im Archäologiemuseum smac, der zweite am 16. November um 9 Uhr in der Grundschule Rabenstein. Plant-for-the-Planet ist eine Kinder- und Jugendinitiative, deren Ziel es ist, bei Kindern und Erwachsenen ein Bewusstsein für globale Gerechtigkeit und den Klimawandel zu schaffen.

Neunjähriger rief Projekt ins Leben

Sie wurde 2007 von dem damals neunjährigen Schüler Felix Finkbeiner aus Pähl ins Leben gerufen. Den ausschlaggebenden Impuls für die Idee von Plant-for-the-Planet erhielt Felix, als er sich für ein Referat für den Unterricht zum Thema Klimawandel vorbereitete. Am Ende seines Referats entwarf der Junge die Vorstellung, dass Kinder in jedem Land eine Million Bäume pflanzen könnten.

Zum Start wurde der erste Baum am 28. März 2007 an Felix' Schule gepflanzt. Einige Schüler griffen die Idee auf und im April folgten weitere Pflanzungen. Nach einem Jahr waren in ganz Deutschland 150.000 Bäume gepflanzt.

Bei den Aktionstagen in Chemnitz sollen Kinder von Kindern lernen: Sie sollen mit Gleichaltrigen über Klima und Verteilungsgerechtigkeit sprechen und Bäume pflanzen. Am Schluss präsentieren die jungen Teilnehmer ihre Ideen zum Klimaschutz. Neben Kindern können auch Eltern und Lehrer an den Aktionstagen teilnehmen. Nähere Infos gibt es unter www.plant-for-the-planet.org.



Prospekte