Kindererholung: Einkommensarme Familien erhalten Zuschüsse

Rat Jugendreisen werden von der Stadt Chemnitz unterstützt

kindererholung-einkommensarme-familien-erhalten-zuschuesse
Foto: Getty Images/AshleyWiley

Besonders Kinder aus Familien mit geringem Einkommen profitieren ab 1. Januar 2018 von der neuen Richtlinie zur Förderung der Kinder- und Jugenderholung der Stadt Chemnitz. Grund: Der Jugendhilfeausschuss sichert Chemnitzer Familien, deren Kinder in den Schulferien an mehrtägigen Erholungsmaßnahmen teilnehmen, finanzielle Unterstützung zu.

Anspruchsberechtigt seien Schulkinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren. Die Höhe des Zuschusses beträgt zehn Euro pro Tag. Für Teilnehmer mit gültigem Chemnitzpass oder Chemnitzpass K werden weitere 15 Euro je Tag zur Verfügung stehen.

Zuschuss nur für Chemnitzer Kinder und Jugendliche

Um die Zuwendung zu erhalten, können interessierte Familien für ihr Kind eine Ferienreise bei einem der zahlreichen freien Träger der Jugendhilfe als Veranstalter wählen. Im Zuge der neuen Richtlinie hat man sich auch mit dem Kinder- und Jugenderholungsprojekt "Verreiser" der Kindervereinigung Chemnitz geeinigt.

Seitens der Stadtverwaltung wurde die bisherige Förderpraxis, unter anderem auch von Nicht-Chemnitzer Kindern, kritisiert. So wird neben der neuen Richtlinie für Jugenderholung eine "Akademie Ehrenamt" durch das Projekt "Verreiser" auf neue Füße gestellt. Schwerpunkt soll sein, das Interesse von jungen Menschen an Ehrenamt und pädagogischen Berufen zu wecken. Die von den "Verreisern" angebotenen Ferienfahrten sollen hier als Praxisfelder zum Ausprobieren dienen.