Kindervereinigung: Aufklärung grenzenlos

Sommerferien Energiecamp in Tschechien

Umwelt heißt auch, die Bedürfnisse nachwachsender Generationen nicht aus den Augen zu verlieren. Vor diesem Hintergrund rief die Kindervereinigung Chemnitz e.V. kürzlich das Projekt "Energie für morgen" ins Leben. Die Idee: Anschaulichkeit und Erkenntnisgewinn werden interessierten Kindern und Jugendlichen in einwöchigen und kostenfreien Camps mit praktischen Beispielen nähergebracht. "Die Themen reichen von Erdwärme und Biomasse bis hin zu Windenergie, Geothermie oder Wasserkraft." Und getreu dem Motto "Probleme machen an Grenzen nicht halt" werden gemeinsame Camps für deutsche und tschechische Kinder an unterschiedlichen Standorten auf die Beine gestellt. "Für jeweils 15 Teilnehmer im Alter von 7 bis 17 Jahren entwickeln wir in den Camps Methodenkoffer, um sie spielerisch und vor allem zeitnah an das Thema heranzuführen. Schlussendlich müssen Länder zukünftig enger zusammenarbeiten und gemeinsame Strategien für eine umweltbewusste Energiegewinnung erarbeiten", erklärt Mathias Hofmann, Vorstandsvorsitzender der Kindervereinigung. Das langfristige Ziel sei es, regenerative Energien in den Alltag der Kinder zu inte-grieren. Das nächste Projekt findet unter der Überschrift "Überleben ohne Steckdose" vom 2. bis 11. August im tschechischen Naturcamp Klondike statt. Hofmann: "Vom Handy bis zur Steckdose - vieles ist selbstverständlich geworden. Im Mittelpunkt des Camps steht die Versorgung ohne die vielen Kleinigkeiten, die das Leben augenscheinlich so einfach gestalten." Weitere Informationen zur Anmeldung unter www.energiefuermorgen.eu.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben