window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Chemnitz

kiwies.com: Online-Plattform hilft beim Lernen

Idee Chemnitzer Startup vermittelt kostenfrei Unterrichtsinhalte

Weil derzeit wegen der Corona-Krise eine Vielzahl an Schülern nicht in die Schule gehen kann, bietet die auf Unterrichtsergänzung spezialisierte Firma kiwies.com kostenfreie Lernmaterialien für Schüler an. Als größter Kursanbieter außerhalb von Schulen möchten sie das Angebot aufrechterhalten und besonders die Kinder von Eltern mit systemrelevanten Berufen unterstützen.

Ein Teil ihres Angebots besteht aus WhatsApp-Gruppen, in denen Kursleiter Fragen von Schülern aller Altersstufen zu den verschiedensten Fächern beantworten. Zudem gibt es unter der Woche täglich einen Livestream auf YouTube. Die aktuell fünf Kursleiter vermitteln dabei aktuelle Unterrichtsinhalte und beantworten Fragen dazu. Bei steigender Nachfrage möchten sie das Angebot noch erweitern.

Beitrag für die Zukunft

Die Gruppen und Streams sind komplett kostenfrei. Um die Kursleiter trotzdem bezahlen zu können, haben hat sich das junge Unternehmen Investoren ins Boot geholt. "Für uns ist es die einmalige Chance, dass wir unter den Eltern noch bekannter werden", sagt Geschäftsführer Jan Frömberg. Sie möchten helfen, die Wissenslücken so klein wie möglich zu halten und damit einen Beitrag für die Zukunft leisten. "Die Schüler und Eltern sollen nicht alleine sein und am Ende gestärkt aus der Krise gehen", so Vertriebsleiter Stefan Peetz.

Kiwies.com ist eine Online-Plattform, über die aktuell 800 Kursleiter für unterrichtsergänzende Angebote gebucht werden können. Mehr als 200 Schulen in den neuen Bundesländern nutzen die über 1000 verschiedenen Kurse, um die Lehrer zu entlasten.

Als Nächstes ist eine App geplant, mit der Schüler ab dem Sommer ihre Kurse selbst wählen können.