Klappt es Freitag mit dem 100. Liga-Sieg?

FUSSBALL Chemnitzer FC empfängt den FSV Zwickau zum Sachsenderby unter Flutlicht

Mit schmerzverzerrtem Gesicht humpelte am vergangenen Samstag CFC- Spieler Tarsis Bonga Richtung Umkleidekabine. Zuvor hatte er im Heimspiel gegen den KFC Uerdingen von Gegenspieler Kevin Großkreutz einen Tritt auf das Fußgelenk bekommen.

Doch am Dienstag gab CFC- Pressesprecher Steffen Wunderlich Entwarnung. "Tarsis konnte mit der Mannschaft trainieren", teilte Wunderlich mit. Der groß gewachsene Mittelfeldspieler dürfte sich besonders freuen, dass er bei der Attacke des Ex- Nationalspielers unverletzt blieb. Denn am kommenden Freitag empfängt der Chemnitzer FC zum Auftakt des 18. Spieltages der 3. Fußball-Liga 19 Uhr den FSV Zwickau. Dort spielte Bonga in der vergangenen Saison, bevor er zu den Himmelblauen wechselte. Aber auch im Zwickauer Lager gibt es Akteure mit einer Chemnitzer Vergangenheit. So zieht Julius Reinhardt im Mittelfeld der Westsachsen die Fäden, im Angriff ist Ronny König immer wieder für einen Treffer gut. Und FSV-Sportdirektor Toni Wachsmuth war von 2011 bis 2014 ein Chemnitzer. Für die Gastgeber wäre ein Sieg in diesem Traditionsduell gleich in doppelter Hinsicht bemerkenswert. Denn dadurch könnte sich die Elf von Cheftrainer Patrick Glöckner wieder näher an die Nichtabstiegsplätze heranschieben.

Außerdem wäre ein Dreier in der Begegnung gegen Zwickau gleichbedeutend mit dem 100. CFC-Sieg in der 3. Liga. In der Historie standen sich die beiden Kontrahenten in dieser Spielklasse bisher viermal gegenüber, dabei gab es für jede Seite jeweils zwei Siege. Die Himmelblauen sind aktuell mit 16 Punkten auf dem 17. Platz notiert, Zwickau steht mit 22 Zählern auf dem 12. Rang. kbe