Klinikum-Chemnitz-Cup geht in nächste Runde!

Fussball Beliebtes Nachwuchsturnier am Samstag in der Richard-Hartmann-Halle

Am kommenden Samstag wird die Chemnitzer Richard-Hartmann-Halle wieder zur "Hartmann-Hölle". Der Grund dafür sind allerdings nicht die Basketballer der NINERS Chemnitz, sondern die Nachwuchskicker des Chemnitzer FC sowie die Mannschaften von des Halleschen FC, FSV Zwickau, FC Carl-Zeiss Jena, VFC Plauen, 1. FC Frankfurt (Oder), SSV Markranstädt, VfB Annaberg, SpVgg 06 Ketsch und der DFB-Talentstützpunkt Freiberg. Weiterhin nimmt das polnischen Team Olympic Wroclaw teil.

Der "Förderverein für Jugend, Sport und Soziales e.V." organisiert wieder in enger Zusammenarbeit mit dem "Fanszene Chemnitz e.V." den diesjährigen Klinikum-Chemnitz-Cup. Das Turnier wird am Samstag offiziell um 9:20 Uhr eröffnet, ab 9:30 Uhr kämpfen dann die Nachwuchsmannschaften um Pokale, Medaillen und Urkunden. Darüber hinaus werden die drei besten Spieler, der beste Torschütze und der beste Torhüter geehrt.

Dem Nachwuchs gehört Zukunft
Ein wichtiges Ziel dieser mittlerweile traditionsreichen Veranstaltung ist es, den Stellenwert des Nachwuchsleistungszentrums für den Chemnitzer FC zu unterstreichen. Bereits im vergangenen Jahr fand das Hallenturnier der U12-Junioren unter stimmungsvoller Begleitung vieler euphorischer CFC-Fans statt. Damals strömten über den Tag verteilt circa 1.000 Besucher in die Hartmann-Halle. Gleiches nehmen sich die Veranstalter für dieses Jahr vor, das erneut unter dem Motto "VEREIN(T) LEBEN" steht. "Wir möchten zum einen, dass der Stellenwert dieses Turnier weiter wächst, und zum anderen auf die wertvolle und wichtige Nachwuchsarbeit des Chemnitzer FC aufmerksam machen", erklärt Organisator Daniel Röder und fügt hinzu: "Wir hoffen irgendwann die Hallenkapazität voll auszulasten, schließlich gehört die Zukunft dem Nachwuchs." Durch die aktive Unterstützung der Fans hat sich der Klinikum-Cup zu einem ganz besonderen Highlight in der Region entwickelt.

"Fanszene Chemnitz e.V." mit Überraschungen
Neben diversen Spenden-Aktionen, deren Einnahmen allesamt der Nachwuchsarbeit des CFC zugutekommen, haben sich die Organisatoren weitere Programm-Highlights überlegt. Mit am Start ist ebenfalls die FCK/CFC-Traditionself. Der "Fanszene Chemnitz e.V." wartet dabei mit zwei Überraschungen auf: Er hat eine speziell angefertigte Eintrittskarte entworfen, die gegen einen frei wählbaren Geldbetrag erworben werden kann. Und damit jeder Besucher dem Motto "Alle in Weiss!" nachkommen kann, wurde ein exklusives Motto-Shirt gestaltet. Der Erlös aus dem Verkauf dieser wird ebenfalls dem himmelblauen Nachwuchs vollständig zur Verfügung gestellt. "Die Unterstützung des Nachwuchses ist für uns ein zentrales Anliegen. Der Klinikum-Cup ist darüber hinaus mittlerweile ein fester Bestandteil des himmelblauen Vereinslebens", erklärt der Markus Müller, der Vorsitzende der "Fanszene Chemnitz e.V.".

Fans wählen Tallig zum Spieler der Hinrunde
Das man als Nachwuchsakteur direkt bei den Profis erfolgreich sein kann, zeigte jüngst Erik Tallig. Mit 20 Toren war er maßgeblich daran beteiligt, dass die U19 des Chemnitzer FC das Relegationsduell im letzten Sommer mit dem Eimsbütteler SV für sich entschied und damit den Aufstieg in die Junioren-Bundesliga schaffte. Tallig, der seit zehn Jahren schon das himmelblaue Trikot trägt, besitzt seit dieser Spielzeit einen Profivertrag für die erste Männermannschaft. Fristete der damals noch 19-Jährige unter dem ehemaligen Trainer Bergner ein Reservistendasein, platzte unter Fußballlehrer Glöckner der Knoten. Gegen den MSV Duisburg durfte er am elften Spieltag das erste Mal von Beginn an spielen und traf sofort. In den folgenden Drittliga-Partien steuerte der technisch beschlagene und schnelle Mittelfeldspieler weitere drei Treffer sowie eine Vorlage bei - und das begeisterte die CFC-Fans, welche ihn auf der Internet-Plattform "cfc-fanpage.de" zum Spieler der Hinrunde wählten. Auf dem zweiten Platz landete Goalgetter Hosiner, Dritter wurde Stammtorhüter Jakub Jakubov.