• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Update: Totschlag-Festnahme - Tatverdächtiger schweigt weiterhin

Blaulicht In der Reichenhainer Straße ereignete sich die Tat

In der Reichenhainer Straße soll es in der Nacht von Freitag zu Samstag, kurz nach Mitternacht auf einem Parkplatz hinter den Häusern 8/10 eine schwere körperliche Auseinandersetzung gegeben haben, bei der mindestens eine Person getötet wurde. Eine 46-jährige Frau und ein 34-jähriger Mann wurden von Zeugen im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses aufgefunden. Durch eingesetzte Rettungskräfte wurden die Frau und der Mann vor Ort erstversorgt. 

Eine Person verstarb

Beide wurden in ein Krankenhaus gebracht. Dort verstarb letztlich die 46-jährige Frau.

Hintergründe der Tat

Über Hintergründe des Tatgeschehens gibt es bislang noch keine Informationen.

Spurensicherung läuft

Die Kriminalpolizei und die Mordkommission sichern Spuren und befragen erste Zeugen. Die Feuerwehr leuchtete den Ereignisort in Amtshilfe aus. Im Rahmen der Ermittlungen gilt es auch, die derzeit noch unbekannte Täterschaft zu klären.

Update vom 7. August

Im Rahmen der umfassenden Ermittlungen der Kriminalpolizei zum Tötungsdelikt, erhärtete sich gegen einen jungen Mann der dringende Tatverdacht, den 34-Jährigen und die 46-Jährige angegriffen und der Frau die tödlichen Verletzungen beigebracht zu haben. Der 20-Jährige wurde am Sonntagvormittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz am Amtsgericht Chemnitz einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Der Richter erließ einen Haftbefehl gegen den Deutschen und setzte ihn in Vollzug. Der 20-Jährige befindet sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt. Derweil werden die Ermittlungen, auch zu den Hintergründen der Tat, fortgeführt. 

Update vom 8. August

Nachdem am Sonntag ein 20-Jähriger wegen dringenden Tatverdachts festgenommen wurde, gibt heute der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Wolfgang Klein, bekannt, dass der Tatverdächtige bislang noch immer keine Angaben gemacht hat. So ist auch weiterhin unbekannt, in welcher Beziehung die beiden Opfer zueinanderstanden und weshalb sie attackiert wurden. Klein sagte, dass dies nun wichtiger Gegenstand der Ermittlungen ist. 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!