• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kommt der Parksommer im nächsten Jahr wieder?

Resümee Veranstaltung geht mit einem Besucherplus zu Ende

18.000 Besucher und damit fast 30 Prozent mehr als bei der Premiere im Vorjahr kamen in den letzten vier Wochen zum Chemnitzer Parksommer in den Stadthallenpark. "Wir sind mit der Resonanz außerordentlich zufrieden", sagt Ralf Schulze, Geschäftsführer der C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH, die das Festival organisierte.

Auch den Künstlern hat es gefallen

Ein durchweg positives Feedback habe es auch von den Künstlern gegeben, die vor allem das tolle Publikum und die besondere Atmosphäre rund um die kaukasische Flügelnuss im Stadthallenpark lobten. Auch vor dem Hintergrund der Bewerbung als Kulturhauptstadt 2025 sei der Parksommer ein schönes Beispiel, dass sich eine Stadt mit einem Kulturfestival beleben lasse, so Schulze weiter.

Den Besucherrekord stellte in diesem Jahr einmal mehr der Poetry Slam auf. Zur Veranstaltung am vergangenen Freitag wurden 1.300 Gäste gezählt. Auch das neue Genre Folk mit bis zu 550 Besuchern am Abend sei gut angenommen worden. Nun gelte es, dem Parksommer auch 2019 eine Zukunft zu geben. Die Veranstaltungen des Festivals kosteten keinen Eintritt - jeder Besucher sollte so viel geben wie er konnte und wollte. Für eine Neuauflage in 2019 werden 20.000 Euro benötigt, 16.000 Euro sind bislang da. Bis zum 5. August kann auf der Crowdfunding-Plattform der Volksbank Chemnitz noch online gespendet werden.



Prospekte