Komplexkontrollen in der Innenstadt: 23 Anzeigen

Drogen Polizei führte Razzia in Chemnitz durch

Die Polizei führte gestern Komplexkontrollen auf dem Chemnitzer Sonnenberg und im Zentrum durch. Foto: Harry Härtel/ Härtelpress

Am Dienstagnachmittag führte die Polizei in der Chemnitzer Innenstadt und auf dem Sonnenberg eine Komplexkontrolle durch. Dabei waren 110 Beamte der Polizeidirektion Chemnitz, der sächsischen Bereitschaftspolizei und der Bundespolizeiinspektion Chemnitz im Stadtgebiet im Einsatz.

Als Grund führt die Polizeidirektion die "Bekämpfung der Straßen-und Betäubungsmittelkriminalität sowie die Verbesserung des subjektiven Sicherheitsgefühls der Chemnitzer" an. Es ist bereits die vierte Kontrolle dieser Art im Jahr 2018.

Resümee: 23 Anzeigen

Insgesamt wurden 23 Straftaten zur Anzeige gebracht, drei zur Fahndung ausgeschriebene Sachen sichergestellt und fünf Personen mit insgesamt sechs Haftbefehlen festgestellt. Der Großteil der Straftaten liegt in Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Im Bereich Sonnenberg wurden an mehreren Orten junge Männer durchsucht. Dabei wurden vermehrt Drogen gefunden, insbesondere Crystal. Aber auch in anderen Stadtteilen deckte die Polizei zahlreiche Drogendealer und -besitzer auf, die Marihuana in Cliptütchen oder Ecstasy-Tabletten bei sich hatten.

Die Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden hauptsächlich von Männern im Alter zwischen 17 und 24 Jahren begangen.

Polizei zieht positive Bilanz

Aber nicht nur Drogen wurden gefunden. In der Bernsdorfer Straße wurde beispielsweise ein Fahrradfahrer gestoppt, dessen Fahrrad zur Fahndung ausgeschrieben war. Des Weiteren wurden zwei Frauen im Alter von 33 und 34 Jahren mit offenen Haftbefehlen angetroffen; sie befinden sich bereits in einer Justizvollzugsanstalt.

Außerdem stellte sich bei der Kontrolle einer Personengruppe an der Zentralhaltestelle gegen 20 Uhr heraus, dass ein 14-Jähriger nicht nur eine zur Fahndung ausgeschriebene EC-Karte dabei hatte, sondern auch als vermisst galt. Ein weiterer Jugendlicher im Alter von 15 Jahren führte darüber hinaus einen Nothammer der CVAG mit sich.

Die Polizeidirektion Chemnitz verbucht die Komplexkontrolle mit sehr guten Ergebnissen. Es sei aber weiterhin erforderlich, den Kontrolldruck auf potentielle Straftäter aufrecht zu erhalten sowie das Einsatzkonzept der Polizeidirektion Chemnitz fortzuführen.