Kontrolle am Kreuz Chemnitz: Über 600 Fahrzeuge zu schnell auf der A72

Polizei 200 Fahrzeuge müssen mit Post von Bußgeldstelle rechnen

Am 5. Januar zwischen 10 Uhr und 17 Uhr  führten Beamte der Chemnitzer Verkehrspolizei zwischen der Anschlussstelle Chemnitz-Rottluff und dem Kreuz Chemnitz eine Geschwindigkeitskontrolle mit dem Lichtschrankmessgerät durch. In der Zeit passierten insgesamt 5.123 Fahrzeuge die Messstelle. Davon haben sich 601 Fahrzeuge nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 100 km/h gehalten. Insgesamt lagen 401 Fahrzeugführer mit ihrer Überschreitung im Verwarngeldbereich und 200 müssen mit Post von der Bußgeldstelle rechnen. Ein Pkw passierte die Messstelle mit 169 km/h und dafür dürften laut Bußgeldkatalog zwei Punkte im Verkehrszentralregister, 440 Euro Bußgeld und zwei Monate Fahrverbot zu Buche schlagen. Insgesamt 13-mal lag die Überschreitung im Bereich eines Fahrverbotes.