Kosmonaut erzählt vom Alltag im All

Im letzten Jahr noch auf der Internationalen Raumstation ISS, gestern im Chemnitzer Kosmonautenzentrum: Kosmonaut Alexander Michailowitsch Samokutjajew (2.v.r.) plauderte mit Besuchern der Einrichtung sowie mit den kleinen Helfern Tim Hofmann (l.) und Celena Küttner über seinen Aufenthalt im All, der insgesamt 162 Tage dauert - von April bis September 2011. Organisiert hatte die Veranstaltung Tasillo Römisch (2.v.l.), der in Mittweida das einzige private Raumfahrtmuseum Deutschlands betreibt, welches kürzlich 20 Jahre alt wurde.