Kranzniederlegung am Mahnmal: AfD von Veranstaltung ausgeschlossen

Gedenken 74. Jahres der Bombardierung von Chemnitz

Auf dem Städtischen Friedhof wird am Mahnmal der Zerstörung der Stadt und der Opfer des Bombardements mit einer Kranzniederlegung gedacht. Foto: Harry Härtel/Härtelpress

Am heutigen Dienstag jährt sich der 74. Jahrestag der Bombardierung von Chemnitz durch britische und amerikanische Bomber zum Ende des Zweiten Weltkriegs. Dabei wurde Chemnitz fast völlig zerstört. Aus diesem Anlass wird auf dem Städtischen Friedhof am Mahnmal der Zerstörung der Stadt und der Opfer des Bombardements mit einer Kranzniederlegung gedacht.

Der Kreisverband der AfD Chemnitz wollte vor der Veranstaltung einen eigenen Gedenkkranz niederlegen. Das wurde durch die Verantwortlichen der Stadt verboten. Die AfD brachte dann im Anschluss nach der offiziellen Veranstaltung der Kranz zum Gedenkort.