Küchwald-Vielfalt lockte zahlreiche Besucher an

Bühne Verein zieht positives Resümee der Saison 2017

kuechwald-vielfalt-lockte-zahlreiche-besucher-an
In diesem Jahr wurde das Bühnenstück "Jim Knopf" gezeigt. Foto: Andreas Seidel/Archiv

Ein positives Resümee zog diese Woche Rolf Esche, Vorstandsvorsitzender des Vereins Küchwaldbühne. "Rund 5.000 Besucher verfolgten die zehn Vorstellungen des Sommertheaters der Städtischen Bühnen. In diesem Jahr zog der 'Rote Ritter' die Zuschauer in seinen Bann." Fast schon traditionell lockte auch ein eigenes Bühnenstück des Vereins die Gäste auf das Küchwald-Areal. Diesmal: Jim Knopf. "Die Eigenproduktion war ein weiterer Erfolg mit unseren Partnern. Zirka 2.500 kleine und große Zuschauer ließen sich die Inszenierung des Romans von Michael Ende nicht entgehen."

"Jazzfest könnte zur Tradition werden"

Daneben gehörten Vereinsfeste wie die Auftaktveranstaltung Walpurgisnacht (800 Zuschauer) und das Kürbisfest am 31. Oktober (2.000) zu den Besuchermagneten. "Großer Zuspruch kam wieder durch die Internationale Sommerphilharmonie, veranstaltet durch die Mozartgesellschaft mit Musikern aus 13 Ländern. Und das Jazzfest, das auf der Küchwaldbühne in die Sommersaison startete, könnte zur Tradition werden", blickt Rolf Esche voraus. Zu den Meilensteinen in Sachen Baufortschritt an der wiederbelebten Spielstätte gehörte in diesem Jahr eine modern ausgestattete WC-Anlage, die dank einer investiven Förderung der Stadt ermöglicht werden konnte. "Besonders stolz sind wir über die fachmännisch rekonstruierten Lampen der Außenbeleuchtung." Der Verein Küchwaldbühne engagiert sich seit 2009, die Freilichtbühne durch nachhaltige Sanierung der Gebäude unter Denkmalschutzauflagen wieder dauerhaft als Kulturstandort nutzbar zu machen.