Kunst gegen Komasaufen

Wettbewerb Auftakt der DAK-Kampagne "bunt statt blau"

kunst-gegen-komasaufen
Foto: pixabay

Auch in diesem Jahr ruft die Kampagne "bunt statt blau" der DAK-Gesundheit wieder zum Plakatwettbewerb zur Alkoholprävention auf. Im Rahmen des Wettbewerbs werden Kunstwerke von Schülern zwischen 12 und 17 Jahren mit klaren Botschaften gegen das Komasaufen gesucht. Teilnehmen können Einzelteilnehmer und Teams, Einsendeschluss für den Wettbewerb 2019 ist der 29. März. Anschließend werden in allen 16 Bundesländern die besten Siegerplakate ausgezeichnet.

"Wie Kinder und Jugendliche später einmal mit Alkohol umgehen, hängt im hohen Maße davon ab, was sie darüber gelernt haben und wie Alkoholkonsum in ihren Lebenswelten wahrgenommen wurde. 'Bunt statt blau - Kunst gegen Komasaufen' schafft einen Raum, in dem sich Gleichaltrige über die Gefahren des Alkoholkonsums verständigen, ohne den erhobenen Zeigefinger der Erwachsenen. Die Kampagne leistet einen Beitrag in der Präventions- und Gesundheitsförderung im Freistaat Sachsen", sagt Gesundheitsministerin Barbara Klepsch.

"Wie ernst das Thema ist, zeigt sich an den aktuellen Zahlen zur Alkoholvergiftung bei Kindern und Jugendlichen. Im Jahr 2017 gab es 201 Krankenhausbehandlungen von Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 15 Jahren, die wegen akuter Alkoholvergiftung in sächsische Krankenhäuser eingeliefert werden mussten. Dazu kamen 944 Krankenhausbehandlungen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 15 und 20 Jahren."