Kunst im Gesundheitsamt

Kunst Ausstellung als Teil eines Kunstprojekts im Kontext von Sucht

Im Gesundheitsamt der Stadt ist jetzt die Grafikausstellung "lebens-wert" zu sehen. Die Schau ist ein Teil des Kunstprojekts "saufDRUCK" von Ronald Münch. Er ist Mitte 40, wurde 1972 in Mittweida geboren und studierte zunächst Soziologie und Psychologie, anschließend Malerei und Grafik in Bochum. Fast die Hälfte seines Lebens hat er in einer Art Gefängnis gesessen, das ihm die Freiheit raubte, wie er sagt - Ronald Münch war 20 Jahre lang suchtkrank. Alkohol und Drogen bestimmten seinen Alltag.

"Die Malerei hat mir sehr dabei geholfen, aus der Sucht heraus zu kommen", erzählt der Chemnitzer, der am Sonnenberg eine Galerie hat, die gleichzeitig Begegnungsstätte ist. Denn so wie Münch geht es vielen Menschen. Menschen, die unbeachtet zwischen uns leben mit einer Diagnose, die sie an den Rand und im schlimmsten Fall außerhalb unserer Gesellschaft platziert. Diese Menschen finden im Projekt "saufDRUCK" von Ronald Münch einen Weg, Mut zu fassen.