Kunst, Künstler und Kunstmarkt

Kunst Sieben Galerien luden gestern zum Hereinschauen ein

kunst-kuenstler-und-kunstmarkt
Die Galerie Borssenanger ist eine der beteiligten Institutionen bei "Look for open gallery".Foto: Michael Chlebusch

Erst eine Woche ist es her, da konnte man während der Museumsnacht auch einige Galerien der Stadt mit besuchen. Am Samstag luden sieben Galerien nun schon zum nächsten Event - "Look for open gallery" hieß es gestern vom Vormittag bis in die Abendstunden. "Die Galerien wollen in diesem Jahr vor allem auf die Vielfalt der hiesigen Kunstszene aufmerksam machen, die viele Unterstützer und Förderer hat", heißt es von den Veranstaltern. Deshalb gab es gestern Podiumsdiskussionen, Künstlergespräche, Performances oder Pop-up-Ausstellungen.

Bereits um 10 Uhr startete der Tag mit einem "Kick off Frühstück" im Restaurant Scala - von hier aus konnte man dann gemeinschaftlich zu einem längeren Spaziergang zu den beteiligten Galerien aufbrechen: Um 11 Uhr lud die e.artis contemporary-Galerie zum Sammlergespräch über Wert und Preis von Kunst, um 14 Uhr gab es hier einen Künstlerdialog mit der aktuell ausgestellten Hannah T. Förtsch. Um 12 Uhr konnte man die neue Hängung in der Galerie am Rosenhof bewundern, um 13 Uhr Druckgrafik in der Galerie Borssenanger entdecken, wo 16 Uhr auch eine Ausstellung mit Werken von Csaba Fürjesi und André Deloar eröffnet wird.

14 Uhr öffnete auch die Ausstellung "Grafische Werke von Harry Scheuner" im Verwaltungsgebäude der Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft. Um 17 Uhr starteten dann Programmpunkte auf dem Sonnenberg: In der Galerie Hinten gibt es dann ein Künstlergespräch mit Frédérick Carnet zur aktuellen Ausstellung "The last first day", eine Stunde später Kunst und Performance im öffentlichen Raum.

Einen gemeinsamen Abschluss gab es ab 19 Uhr in der Bar Mozart: Hier wurden Werke des Chemnitzers Johannes Ulrich Kubiak und des Düsseldorfers Sven Kierst gemeinschaftlich präsentiert.