Kunsthandwerk zum Mitmachen

Tradition 70 Betriebe aus Chemnitz laden in ihre Räumlichkeiten ein

kunsthandwerk-zum-mitmachen
Am Wochenende können Interessierte Kunsthandwerkern über die Schulter schauen. Foto: AMH/Thomas Einberger

Vom 23. bis zum 25. März laden 70 Betriebe aus dem gestaltenden und traditionellen Handwerk im Kammerbezirk Chemnitz Interessierte ein, sie in ihren Werkstätten und Ateliers zu besuchen und sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen zu lassen.

Zahlreiche Handwerker lassen sich über die Schulter schauen

Drechsler- und Holzspielzeugmacher, Musikinstrumentenbauer, Kunstschmiede, Töpfer, aber auch eine Kürschnerin, ein Handschuhmacher und ein Zinngießer öffnen ihre Räume und bieten Führungen und Mitmachaktionen an.

Auf der Georg-Landgraf-Straße 34 können Besucher zum Beispiel das Atelier artaes von Frank Wiesenberg erkunden. Am Freitag und Samstag, jeweils von 10 bis 18 Uhr, erhalten Interessierte einen Einblick in Schmucknachbildungen nach römischen Originalen wie Fibeln (Schmuckbroschen) und Beschlägen, sowie Anhängern aus Bronze, Messing und Silber, teils emailliert oder mit Zierblechauflagen und Glas.

Auch Kalligraphie ist dabei

Wer neugierig auf Schriftkunst und Kalligraphie ist, für den ist das Atelier von Christiane Kleinhempel auf der Röntgenstraße 13 ein guter Tipp. Sie zeigt am Freitag und Samstag, jeweils von 10 bis 18 Uhr, Schriften auf Papier, Stoff oder Metall. Die komplette Liste der Handwerksbetriebe ist im Internet unter www.kunsthandwerkstage.de zu lesen.