Kunstsammlungen Chemnitz unter neuer Leitung

Leute Frédéric Bußmann wird Generaldirektor und löst Mössinger ab

kunstsammlungen-chemnitz-unter-neuer-leitung
Frédéric Bußmann. Foto: dotgain.info

Dass das Ende einer Ära naht, stand schon vor ein paar Wochen fest - da hatte die Stadtverwaltung eine Stellenausschreibung für die Generaldirektion der Kunstsammlungen Chemnitz veröffentlicht und damit den Abschied der amtierenden Direktorin Ingrid Mössinger verkündet.

Nun steht auch der Zeitpunkt fest: Am 30. April 2018 wird sie ihren letzten Arbeitstag bestreiten, zum 1. Mai dann ihr Nachfolger sein Amt antreten. Den wählte der Stadtrat in dieser Woche, sein Name: Frédéric Bußmann. Bußmann hat in seiner bisherigen Karriere umfangreiche kuratorische und wissenschaftliche Erfahrungen in verschiedenen größeren Museen gesammelt. So war er unter anderem in Berlin, Paris, Venedig, New York und München tätig. Zuletzt arbeitete er als Kurator im Museum der bildenden Künste in Leipzig - und bereitete sich in einem Führungskräfteprogramm auf höhere Positionen vor. "Es ist eine große Chance, eine so bedeutende Kunstsammlung leiten zu dürfen, die national und international einen exzellenten Ruf genießt", sagte der künftige Generaldirektor. Ihm werden neben dem Museum am Theaterplatz auch das Museum Gunzenhauser, das Schlossbergmuseum und die Henry van de Velde-Ausstellung in der Villa Esche unterstehen.