"Leselust" steht in den Startlöchern

Aktion Chemnitzer Literaturtage starten am 5. April

leselust-steht-in-den-startloechern
Foto: Thomas Schmotz

Am 5. April um 19 Uhr werden im Tietz die diesjährigen Chemnitzer Literaturtage "Leselust" eröffnet. Bis zum 28. April gibt es in diesem Rahmen eine Vielzahl an Lesungen, Theaterstücken, Vorträgen und Veranstaltungen für Kinder. Den Anfang machen am 5. April Kerstin Hensel mit ihren Erzählungen "Federspiel", Jens Sparschuh und sein Roman "Das Leben kostet viel Zeit" sowie Hans Brinkmann samt der Gedichte "Despotie".

Begleitet wird der Abend von Kulturredakteur und Radiomoderator Michael Hametner. Kerstin Hensel wurde 1961 in Karl-Marx-Stadt geboren und studierte am Institut für Literatur in Leipzig. Sie unterrichtet heute an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Sie schreibt Gedichtbände, Romane und Erzählungen.

Jens Sparschuh, geboren 1955 in Karl-Marx-Stadt, studierte Philosophie und Logik in Leningrad. Er schreibt freiberuflich und veröffentlichte eine Vielzahl von Romanen, Hörspielen und Kinderbüchern. Der Roman "Der Zimmerspringbrunnen" ist sein bekanntestes Buch, das 2001 verfilmt wurde. Hans Brinkmann wurde 1956 in Freiberg geboren, studierte Museologie in Leipzig und lebt heute als freier Autor, Journalist und Kunstkritiker in Chemnitz.