"Lieblingsplätze für alle" baut Barrieren ab

Förderung Rollstuhlfahrer und Hör- und Sehbehinderte

lieblingsplaetze-fuer-alle-baut-barrieren-ab
Informationen für Hör- und Sehbehinderte, aber auch Personen mit Lernschwierigkeiten sind nicht immer verständlich. Foto: Andreas Seidel

Jede Gaststätte nutzen, uneingeschränkt ins Kino gehen, ein Museum besuchen oder aktiv Sport in einem Verein treiben ist nicht für alle möglich. Viele dieser Einrichtungen sind für Rollstuhlfahrer nicht erreichbar oder im vollen Umfang nutzbar. Informationen für Hör- und Sehbehinderte, aber auch Personen mit Lernschwierigkeiten sind nicht immer verständlich.

Vor diesem Hintergrund fördert der Freistaat unter dem Motto "Lieblingsplätze für alle" Investitionen zum Abbau von Barrieren. Gefördert werden bis zu 100 Prozent der Kosten, wenn das Vorhaben nicht teurer als 25.000 Euro ist. Das Programm richtet sich an Einrichtungen der Kultur-, Freizeit- und Bildungsbereiche, aber auch Gesundheitseinrichtungen wie Arztpraxen oder Therapieräume. Anspruchsberechtigt sind neben gemeinnützigen Initiativen auch Gewerbetreibende.

Bereits im September informierte das Sozialamt der Stadt, dass diese Fördermittel - für Chemnitz insgesamt 177.700 Euro - wieder zur Verfügung stehen. Ursprünglicher Abgabetermin für den Antrag zur Förderung war der 1. Dezember. Damit die Fördermittel jedoch alle ausgeschöpft werden können, verlängert das Sozialamt das Antragsdatum bis 22. Dezember.

Formulare und nähere Auskünfte sind im Sozialamt, unter Telefon 0371/4885020 oder per Mail an ina.platzer@stadt-chemnitz.de zu erhalten.