Literaturjahrestagung lockt Autoren nach Sachsen

Literatur PEN-Zentrum tagt in Chemnitz

Im Mai wird es in Chemnitz literarisch: Das deutsche PEN-Zentrum hält seine viertägige Jahrestagung vom 9. bis 12. Mai in der Stadt ab. Regula Venske, die Präsidentin der Schriftstellervereinigung, rechnet mit einer Teilnahme von etwa 120 Autoren. Tagungsort ist das Smac, öffentliche Veranstaltungen finden unter anderem im Theater Chemnitz und in der Villa Esche statt. Und auch drei Restaurants stehen im Fokus der Schriftsteller: Am 11. Mai werden Nora Bossong im Restaurant Safran auf der Promenadenstraße, Tanja Kinkel im Schalom auf der Heinrich-Zille-Straße und Eva Menasse im Lokal Schmetterling auf der Lohstraße in der Zeit von 15 bis 17 Uhr lesen.

Bürgermeisterin ruft Bürger zu Teilnahme auf

Gespräche, die PEN-Tagung in Chemnitz zu veranstalten, habe es laut Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig bereits 2016 gegeben. "Es ist für uns eine Ehre, dass die Schriftsteller hier zusammenkommen und es ist inspirierend", sagte sie in dieser Woche. Das Stadtoberhaupt ruft die Bürger auf, zu den öffentlichen Veranstaltungen hinzugehen, zuzuhören und andere Perspektiven wahrzunehmen. Zu den Chemnitzer Vertretern im deutschen PEN-Zentrum gehören die Autoren Kerstin Hensel und Matthias Zwarg.