Love!

Wort zum Sonntag

Beifall, standing ovations in der St. Petrikirche, als der letzte Ton von Paul McCartneys "Ecce Cor Meum" verklungen war. Tief beeindruckt gingen die Menschen hinaus in den Abend, zurück in den Alltag des Lebens. Dieser Lebensalltag kennt harte Schläge - in McCartneys Musikstück z.B. ein Zwischenspiel zum Gedenken an seine verstorbene Frau Linda. Und gerade weil es so harte Schläge geben kann, ist das Thema der Musik umso bedeutender: Liebe.

Ohne Liebe sind wir nichts. Im Teil 1 der Musik erklingt die Bitte an den Geist, uns Liebe zu lehren und uns zur Liebe zu leiten. Teil 2 singt von der Gnade als einem Licht, das uns leitet inmitten von Gefahren. Im Teil 3 heißt es einmal: "wir sind glücklich, wenn wir lächeln, aber entzückt, wenn wir singen" - Musik ist eine Sprache der Liebe. Und im Schlussteil 4 ist der Titel zentral: Ecce Cor Meum - sieh mein Herz. Denn Liebe entspringt dem Herzen und geht zu Herzen.

Dieses Konzert ging zu Herzen. Möge es weiter klingen in unserem Lebensalltag, auch in manchmal finsterer Nacht, wenn wir zweifeln und zu verzweifeln drohen, dass Liebe von Herz zu Herz geht. Christoph Weber; Pfarrer