Mann beschädigt erneut Chemnitzer Kirche

Kriminalität Am Montag wurde die Petrikirche beschädigt

mann-beschaedigt-erneut-chemnitzer-kirche
Foto: Harry Härtel

Nachdem am Samstagmorgen ein 24-Jähriger in die St. Markuskirche eingebrochen ist und Teile beschädigt hat, wurde die Polizei am Montagabend gegen 21.30 Uhr erneut wegen eines Einbruchs in eine Kirche gerufen. Diesmal handelte es sich um die Petrikirche.

Ein zunächst Unbekannter hatte mehrere Fenster eingeschlagen und dadurch in das Gotteshaus gelangt. Dort traf er auf den 50-jähriger Organisten der Kirche und forderte von ihm das Handy, welches der Tatverdächtige dann auch beschädigte.

Grund sei erneut sein gesundheitlicher Zustand

Als die Polizisten eintrafen, stellten sie fest, dass es sich bei dem "Unbekannten" um keinen Geringeren als den 24-Jährigen handelte, der bereits am Wochenende in die St. Markuskriche eingebrochen war.

Der Mann wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Seine Tat sei wiederholt auf seinen gesundheitlichen Zustand zurückzuführen. Laut Polizei beläuft sich der Sachschaden auf rund 3.000 Euro. Der 24-Jährige sollte am heutigen Dienstag einer Ermittlungsrichterin am Chemnitzer Amtsgericht vorgeführt werden, allerdings ist ein Unterbringungshaftbefehl eingegangen, sodass der Mann nun in eine Fachklinik gebracht wird.