Masterplan Tierpark Chemnitz 2030

Stadtrat Neuer Eingangsbereich macht den Anfang

Bereits 2018 hatte der Chemnitzer Stadtrat dem Zoo-Konzept "Masterplan Tierpark Chemnitz 2030+" zur Erhöhung der Attraktivität des Tierparks zugestimmt. Diese Woche ist ein weiterer Baustein dazugekommen: 300.000 Euro investiert die Stadt für die Gestaltung des Eingangsbereiches. Die Gesamtinvestitionen für die entsprechende Umgestaltung des Tierparks nach dem Masterplan belaufen sich insgesamt auf rund 40 Millionen Euro. Diese Mittel werden in der aktuellen Haushaltsplanung 2021/2022 diskutiert.

Der Tierpark als Kultureinrichtung der Stadt soll auch bei der Bewerbung um die Kulturhauptstadt Europas 2025 eine Rolle spielen. Die überplanmäßigen Mittel werden für die Gestaltung des neuen Eingangsbereiches des Tierparks aufgewendet, um damit einen deutlichen Baufortschritt bis 2025 zu gewährleisten. Die Mittel stehen durch Mehrerträge aus den allgemeinen und investiven Schlüsselzuweisungen für das Jahr 2020 bereit, die die Stadt Chemnitz vom Land Sachsen erhalten hat.

Die Einplanung der zu erwartenden Schlüsselzuweisungen für das Jahr 2020 war aufgrund der Zweijahresplanung bereits im Jahr 2018 erfolgt. Zu diesem Zeitpunkt waren die wirtschaftliche Lage, die Einwohnerentwicklung und die Steuerkraft der Stadt Chemnitz sowie die Gesamteinnahmen noch nicht genau einschätzbar. Zudem wurde die sogenannte Schlüsselmasse des Freistaates gegenüber 2019 aus der Abrechnung des Jahres 2018 aufgestockt. Die Schlüsselmasse dient als Ausgangsbasis für die Berechnung der Schlüsselzuweisungen für die jeweilige Kommune.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!