• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Mathe-Ass will nach Südafrika

Wettbewerb Chemnitzer kämpft für Olympiade

Für den einen sind Mathematikaufgaben und Zahlen, Gleichungen und geometrische Formeln das Grauen schlechthin. Für Richard Gräßler sind sie "eine schöne Spielerei", wie er sagt. Der 18-Jährige hat gerade neben seinem Abi nur ein Ziel: Ein Ticket zur Internationalen Mathematik-Olympiade in Südafrika zu bekommen. Dieser Wettbewerb wird vom 3. bis 13. Juli in Kapstadt mit den besten Nachwuchs-Mathematikern aus insgesamt 100 Ländern ausgetragen. Die Olympiade ist die Mathematik-Weltmeisterschaft für Schüler.

In fünf Seminaren, die jeweils mit einer Klausur abschließen und von denen Richard Gräßler schon zwei hinter sich gebracht hat, muss der Chemnitzer bis Ende Mai sein Wissen unter Beweis stellen. "Es wäre schon genial, wenn ich mich für Südafrika qualifiziere. Aber ich rechne lieber erstmal nicht damit", erzählt der Zwölftklässler. Schon mehrmals habe er sich bei der Mathematik-Olympiade beworben, doch für den Endausscheid habe es bislang nie ausgereicht.

Dabei wurde Richard Gräßler das naturwissenschaftliche Talent wahrscheinlich in die Wiege gelegt. "Mein Bruder studiert jetzt Physik und hat als Schüler auch schon an Physik-Olympiaden teilgenommen", erzählt er. Eine spezielle Spitzenförderung erhalte Richard Gräßler beim wöchentlichen Mathematiktraining an der TU Chemnitz. Nach dem Abitur könne er sich eine Arbeit im technischen Sektor vorstellen. In seiner Freizeit ist der 18-Jährige begeisterter Fußballer.