Medaillenregen für LAC

Leichtathletik Erfolgreiches "Heimspiel" in Chemnitz

medaillenregen-fuer-lac
Foto: SerrNovik/Getty Images/iStockphoto

Bei den sächsischen Hallenlandesmeisterschaften in Chemnitz waren über 500 Athleten aus 90 Vereinen am Start. Leichtathletik ist also in im Freistaat. Der gastgebende LAC ließ sich nicht lumpen und gewann auf heimischem Terrain in den verschiedenen Altersklassen 18 Gold-, sechs Silber- und acht Bronzemedaillen. Bei den Erwachsenen holte sich Dreispringer Max Heß den Weitsprungtitel mit 8,00 Metern. Johann Rosin gewann die 400 Meter in 49,34 Sekunden und Franziska Hofmann siegte über 60 Meter Hürden in 8,34 Sekunden.

Als nächstes wartet der internationale Wettkampf

Marvin Schlegel lief über die 200 Meter in 21,76 Sekunden zu Silber. Hinzu kam Bronze durch Patrick Elger über 60 m Hürden (8,06 sec) und Marc Dreßl über 400 m (49,80 sec). Als Leichtathleten des Jahres 2017 wurden die Dreispringer Heß und Kristin Gierisch geehrt. Einige der Medaillengewinner werden auch beim LAC-Meeting am 10. Februar dabei sein, dann aber gegen internationale Gegner.