• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Medienbildungszentrum SAEK vor dem Aus

Bildung SAEK soll nicht über Juni 2021 hinaus gefördert werden

Ein wichtiger Vermittler von Medienkompetenz steht jetzt vor dem Aus: der sächsische Ausbildungs- und Erprobungskanal SAEK Chemnitz. Seit 1997 werden hier neben den praktischen Workshops auch Themen wie die Glaubwürdigkeit von Medien oder Strategien zum Umgang mit Hass im Netz behandelt. Nun will die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und Neue Medien (SLM) die Förderung für alle neun SAEK-Standorte nicht über den 30. Juni 2021 hinaus verlängern.

Zukunft der Medienbildung in Sachsen sieht dunkel aus

"Damit ist die Zukunft des SAEK Chemnitz und die flächendeckende Struktur für Medienbildung in Sachsen insgesamt offen. Mit einem abrupten Ende Mitte 2021 werden wichtige Strukturen unwiederbringlich zerstört", sagt Annika Schulz, Studioleiterin im SAEK Chemnitz. "Medienbildungszentren wie die SAEK, mit einer technischen Grundausstattung und professionellen Medienpädagogen vor Ort, bieten jedweder Einrichtung und jedem Menschen in der jeweiligen Region Unterstützung in Sachen Medienkompetenzerwerb. Eine mögliche alternative Einzelprojektförderung kann die über Jahre aufgebauten Strukturen qualitativ und quantitativ in keinerlei Weise ersetzen." Aus Sicht der Betreiber böte eine Verlängerung der SAEK-Projekte um ein bis zwei Jahre den notwendigen Raum, um die Zukunft der Medienbildung in Sachsen auf breiter gesellschaftlicher Basis zu diskutieren und tragfähige sowie nachhaltige Lösungen zu entwickeln.