Mehr Auslauf für die Tierpark-Bewohner

Tierpark Zwei neue Gehege werden zu Ostern eröffnet

mehr-auslauf-fuer-die-tierpark-bewohner
Für die Kulane und andere Pferdeartige war ein zusätzliches Gehege notwendig geworden. Foto: Toni Söll

Zum Osterfest werden im Chemnitzer Tierpark zwei neue Gehege eröffnet. Deutlich mehr Platz haben jetzt die Kulane, ein Mix aus Esel und Pferd. Sie bekommen zu den derzeit 1300 Quadratmetern 530 dazu.

200.000 Euro für das neue Pferdegehge

Für die Kulane und andere Pferdeartige war ein zusätzliches Gehege notwendig geworden, in dem zum Beispiel der Hengst abgetrennt werden kann. Es ist so konzipiert, dass es mit den bestehenden Gehegen der Kulane und Somaliwildesel verbunden werden kann. Somit verschwinden die zwei Sackgassen in dem Bereich des Tierparks, so dass die Besucher jetzt einen neuen Rundweg nutzen können. Gekostet hat die Erweiterung der Gehege gut 200.000 Euro.

Abgeschlossen ist jetzt auch der Umbau der Kleinkatzenanlage. Neu sind mehrere verbundene Anlagen und ein kleines, von außen einsehbares Warmhaus. "Der sogenannte Kleinkatzenring wurde bereits in den 1980er Jahren errichtet, die Gehege entsprachen nicht mehr den Mindestanforderungen", informierte die Stadtverwaltung. Im Zuge des Umbaus der Anlage kam 2015 auch eine neue Tierart in den Zoo, der Manul.

Sonderprogramm für die Ostertage

Für die Ostertage und die Schulferien haben sich die Tierpfleger im Tierpark übrigens wieder einiges einfallen lassen. Jeden Tag um 11 Uhr gibt es eine Kurzführung zu bestimmten Tieren. Am Ostersonntag öffnet das Wildgatter erst um 10 Uhr. Dann findet wieder das traditionelle Ostereiersuchen statt. An der Kasse erhalten Kinder auch noch eine süße Überraschung.