Mehr Geld für Bürgerplattformen

Soziales Budget für Projekte in Chemnitz erhöht

Das Budget für Bürgerplattformen soll von April 2019 bis März 2021 erhöht werden. Das hat am Mittwoch der Stadtrat beschlossen. Ab 1. April stellt die Stadt Chemnitz ein jährliches Bürgerbudget in Höhe von 1,61 Euro pro Einwohner für Organisationskosten und kleine Vorhaben, die der Stadtgebietsentwicklung dienen, zur Verfügung. Zusätzlich sollen für die Plattformen Sachkosten bezuschusst und die Personalkosten für den jeweiligen Koordinator getragen werden. Diese Neuregelung betrifft die Bürgerplattformen in den Stadtgebieten Mitte, Mitte-West und Süd. Auch das Budget der neu gegründeten Bürgerplattform Mitte-Ost soll angepasst werden.

Bisher standen 16.000 Euro je Bürgerplattform und Jahr zur Verfügung. Nach dem neuen Beschluss sind das, je nach Einwohnerzahl, zwischen 63.300 Euro und 76.000 Euro. Zusätzlich würden noch Personalkosten übernommen. Gleichzeitig hat der Stadtrat beschlossen, dass die Budgets für die Ortschaften entsprechend angepasst werden, so dass eine Schlechterstellung ausgeschlossen werden soll. Die Berechnung für die Zuschüsse erfolge jetzt auf Basis der Einwohner in den jeweiligen Gebieten, im Vergleich zur alten Bezuschussung werde der jeweils höhere Betrag gezahlt. In Grüna, Wittgensdorf und Einsiedel komme es dabei zu einer weiteren Verbesserung.