• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Mehr Platz für die Polizeiausbildung

Polizei Interimsbauten zur Kapazitätserweiterung fertiggestellt

Die Übergangslösung steht: In nur sieben Monaten Bauzeit wurden auf dem Polizeigelände an der Max-Saupe-Straße die Interimsbauten für eine kurzfristige Erweiterung der Ausbildungskapazität geschaffen. Hintergrund: Der geplante dauerhafte Neubau der Polizeifachschule soll künftig den gesamten Ausbildungsbedarf für alle Lehrklassen in Chemnitz abdecken.

Bis zur Umsetzung des Vorhabens war es jedoch notwendig, kurzfristig die Ausbildungskapazität um zusätzliche Lehrgruppen zu erhöhen. Die Arbeiten für die Interimsunterbringung der Polizeifachschule Chemnitz umfassten den Neubau eines Schulgebäudes sowie eines Ausbildungsgebäudes in Modulbauweise. Das zweigeschossige Schulgebäude besteht aus 116 Raummodulen mit einer Brutto-Grundfläche von 2.610 Quadratmetern.

Technik ist das A und O

Die Modulanlagen besitzen entsprechend der polizeilichen Erfordernisse eine sehr hohe technische Ausstattung. Im Gebäude sind Lehrsäle, PC-Kabinette und PC-Grafikräume, Unterrichtsräume, Dienstzimmer für Lehrer, ein Kriminalistik-Kabinett sowie ein Sprachkabinett untergebracht.

Neben dem Schulgebäude wurde ein eingeschossiges Ausbildungsgebäude mit sogenannten Handlungsräumen mit Regie- und Medienauswertungsräumen errichtet. Für die gesamte Maßnahme wurden 5,6 Millionen Euro investiert. Die Umsetzung des geplanten Neubaus der Polizeifachschule soll in Abhängigkeit der Einordnung in den Haushalt in den nächsten Jahren erfolgen. Anschließend ist vorgesehen, die jetzigen Bestandsgebäude für die Einsatzhundertschaften umfassend zu sanieren.



Prospekte