Menschen mit Herz und Empathie gesucht

Soziales Kinderhospiz und Telefonseelsorge brauchen Mitarbeiter

Um die Begleitung lebensverkürzend erkrankter Kinder und Jugendlicher sowie deren Familien weiter zu verbessern, bildet der ambulante Kinderhospizdienst "Westsachsen" in Trägerschaft des Elternvereins krebskranker Kinder Chemnitz ehrenamtliche Familienbegleiter aus. Diese werden befähigt, die Betroffenen, deren Geschwister und Eltern zu unterstützen und zu entlasten. Ziel sei es, die zu betreuenden Familien zu stärken, damit sie ihre spezielle Lebenssituation bewältigen können. Ein neuer Kurs beginnt ab August in Zwickau. Informationen zum Inhalt und organisatorischen Ablauf gibt es über Anne Bayer, Telefon 03771-450265, E-Mail: anne.bayer@ekk-chemnitz.de.

Menschen beistehen

 

Außerdem ist die Telefonseelsorge auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. Rund 7.500 Menschen engagieren sich deutschlandweit in 105 Regionalstellen. Unter dem Dach der Stadtmission Chemnitz leisten aktuell etwa 50 Ehrenamtliche diesen Dienst. Damit das soziale Angebot auch in Zukunft bestehen bleiben kann, werden ab sofort Ehrenamtliche für den nächsten Ausbildungskurs im Herbst gesucht.

 

Bei der Telefonseelsorge erreichen Menschen in Not, Einsamkeit und Krisensituationen rund um die Uhr und anonym einen Ansprechpartner für ihre Sorgen. Interessierte an diesem anspruchsvollen Ehrenamt erhalten vor ihrem ersten Einsatz eine fundierte Ausbildung. Alter, Geschlecht und Beruf seien für den Einsatz nicht von Relevanz - die wichtigsten Voraussetzungen seien ein offenes Herz und Einfühlungsvermögen. Nähere Informationen zu dem Ausbildungskurs erhalten Interessierte direkt bei der Telefonseelsorge Chemnitz unter Telefon 0371-4046434.