Mit gestohlenem Moped weitere, schwere Straftaten verübt

Polizei Gegen den Täter wird nun ermittelt.

Ein mutmaßlicher 41-jähriger Moped-Dieb, der mit dem Gefährt offenbar weitere Straftaten verübte, konnte gestern vorläufig festgenommen werden.

 

Zunächst war in der Nacht zu Montag die 17-jährige Besitzerin einer grünen Simson S51 aufgrund von Geräuschen auf den Diebstahl ihres Mopeds aufmerksam geworden. Die junge Frau hatte den dunkel gekleideten Dieb, der zuvor offenbar das angebrachte Schloss aufgebrochen und das in der Nürnberger Straße geparkte Fahrzeug gestartet hatte, jedoch nur noch mit dem Kleinkraftrad davonfahren sehen. Der Stehlschaden wurde mit etwa 3 000 Euro beziffert.

 

Am Montag früh, gegen 06.30 Uhr, fiel das Moped dann in der Werner Seelenbinder-Straße auf. Ein Unbekannter hatte sich dort Zutritt in Firmenräume verschafft und offenbar nach Brauchbarem gesucht. Zeugen hatten dies bemerkt und den Eindringling noch mit dem offenbar gestohlenen Moped flüchten sehen. Wie sich später herausstellte, hatte der Unbekannte aus den Räumlichkeiten mehrere Fahrzeugschlüssel gestohlen.

 

Während der Fahndungsmaßnahmen kam den Polizisten ein weiterer Zeugenhinweis zugute. In einem Haus in der Frankenberger Straße wurde ein fremder 41-jähriger Mann angetroffen, der keine schlüssige Erklärung für seinen Aufenthalt dort hatte. Wie sich weiter herausstellte, hatte der 41-Jährige Fahrzeugschlüssel dabei, die offenbar aus dem Einbruch in der Werner-Seelenbinder-Straße stammten. Zudem hatte er die gestohlene Simson genutzt und im dortigen Hinterhof abgestellt. Das Kleinkraftrad wurde noch am selben Tag der rechtmäßigen Besitzerin übergeben. Gegen den 41-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!