• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Mit Gold zurück in der Heimat

Berufe-WM Nathanael Liebergeld ließ in Brasilien die internationale Konkurrenz hinter sich

Weltmeister wollte er werden. Aus keinem anderen Grund nahm Nathanael Liebergeld an der alle zwei Jahre stattfindenden Berufe-WM in Brasilien teil. Seinen Worten ließ der 21-jährige Sachse in São Paulo Taten folgen und darf sich jetzt Weltmeister der Sanitär-Installateure nennen. Mit seinem Meisterstück ließ er insgesamt 26 Konkurrenten hinter sich. "Schon die Teilnahme war natürlich eine riesen Sache. Aber dann noch Gold nach Sachsen zu holen, ist unbeschreiblich. Nur das zur Verfügung gestellte Material ließ für unsere Verhältnisse zu wünschen übrig", erzählte der Allrounder gestern in der Handwerkskammer Chemnitz. Sichtlich stolz empfing Kammerpräsident Dietmar Mothes den frischgebackenen Weltmeister und hatte neben lobenden Worten auch einen 150-Euro-Gutschein im Gepäck. "Darüber hinaus werden wir Nathanael den Meister-Lehrgang finanzieren." Auch dem Ausbildungsbetrieb aus Ehrenfriedersdorf sprach Mothes seine Hochachtung aus. Am Ende habe sich die finanzielle Unterstützung und der Arbeitsausfall gelohnt. Liebergelds Chefin Anja Ziegler ahnte wohl schon, dass ihr Azubi in Brasilien das Zeug zum Weltmeister hat: "Er hat ab dem 1. Lehrtag bewiesen, dass er mehr kann als andere Azubis ."



Prospekte