Mit Straßenbelag den Blutdruck senken

Lärmaktionsplan Stufe 2 vergangene Woche vom Stadtrat bestätigt

mit-strassenbelag-den-blutdruck-senken
Straßenverkehr sorgt ganztägig für hohen Lärmpegel. Foto: R. Hinkel

Insgesamt 10.700 Menschen sind in Chemnitz ganztägig Lärmpegeln von mehr als 65 Dezibel ausgesetzt, was mit durchgängigem Kantinenlärm vergleichbar ist. Dazu ertragen fast 12.000 Menschen nachts Pegel von mehr als 55 Dezibel (vgl.: Lautstärke eines normales Gesprächs). Beides kann zu gesundheitlichen Beschwerden führen, wie zum Beispiel zu einer Steigerung des Bluthochdruckrisikos oder einem höheren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Anregungen und Impulse, solchen Lärm zu mindern oder gar zu vermeiden, liefert der Lärmaktionsplan der Stadt. In seiner Sitzung vergangene Woche hat der Stadtrat nun die Stufe 2 des Lärmaktionsplans bestätigt. Damit wird die Stadtverwaltung beauftragt, insgesamt 13 Lärmminderungsmaßnahmen im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltmittel und personellen Ressourcen umzusetzen.

Zu den Maßnahmen gehören unter anderem der Einsatz von lärmmindernden Fahrbahnbelägen an den lautesten Straßen oder an Straßen mit hohen Belastungen im Zuge künftiger Straßensanierungen. Außerdem sollen beim Ausbau des Straßenbahnnetzes weitere Gleisabschnitte mit Rasengleis erfolgen, wenn die Rahmenbedingungen dies ermöglichen. Weiterhin ist geplant, Geschwindigkeitsmessungen an Lärmbrennpunkten durchzuführen, diese zu analysieren und aus den Ergebnissen vertiefende Maßnahmenvorschläge zu erarbeiten.

Die nun bestätigte zweite Stufe der Lärmaktionsplanung umfasst rund 224 Kilometer des Straßennetzes einschließlich 22 Kilometer Bundesautobahnen und rund 30 Kilometer des Schienennetzes der Straßenbahnen sowie zwölf Kilometer der City-Bahn.