Mit Volldampf zur Bergparade

Eisenbahnmuseum HistorischeLichtlfahrt

Das Sächsische Eisenbahnmuseum befindet sich derzeit zwar in der Winterpause. Doch ein Highlight steht in diesem Jahr noch an. Nach einer langen Hauptuntersuchung geht die Chemnitzer Dampflok 50 3648 endlich wieder in Betrieb. Gemeinsam mit dem Verein Flügelradtouristik gibt's im Advent den ersten großen Publikumseinsatz: eine Lichtlfahrt mit historischem Wagenzug am 20. Dezember nach Annaberg-Buchholz.

Der Sonderzug startet im Dresdner Hauptbahnhof, gezogen von der 90-jährigen E-Lok E 7710. Er fährt im gemütlichen Tempo über Freiberg nach Chemnitz, wo die Güterzugdampflok des Sächsischen Eisenbahnmuseum den Zug übernimmt, um mit Volldampf durch das Zschopautal nach Annaberg-Buchholz zur großen Abschluss-Bergparade zu rauschen.

Nach der Parade dampft der Zug über die "Erzgebirgische Aussichtsbahn" über Schlettau, das berühmte Markersbacher Viadukt, Schwarzenberg und Aue zurück nach Chemnitz. Im voll bewirtschaftet Speise- und Imbisswagen wird für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Wer Interesse an der besonderen Lichtlfahrt im Advent hat, kann detaillierte Informationen sowie Fahrkarten beim Verein Flügelradtouristik unter der Telefonnummer 0351/56393930 anfordern.

Vom 27. bis zum 30. Dezember hat das Sächsische Eisenbahnmuseum übrigens seine Türen auch noch einmal geöffnet. Wer also nach den Feiertagen Lust auf Züge hat, ist von 10 bis 17 Uhr im Museum in Hilbersdorf genau richtig.