Mitwirkende für Interkulturelle Wochen 2019 gesucht

Kulturveranstaltung Vielfältiges Programm zum Thema Zuwanderung und Integration

Vom 21. September bis 6. Oktober finden in Chemnitz wieder die Interkulturellen Wochen statt. In den zwei Wochen sind Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände, Institutionen und Organisationen eingeladen, sich zu den Themen Migration, Integration und Asyl zu informieren und Angebote für ein tolerantes und friedliches Miteinander zu nutzen. Unter dem Motto "Zusammen leben, zusammen halten" werden am 21. September 2019 um 12 Uhr die Interkulturellen Wochen auf dem Neumarkt in Chemnitz eröffnet. Schirmherrin ist Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig.

In acht verschiedenen Themenfeldern werden die Gäste mit einem vielseitigen Programm und vielen Informationen rund um das Thema Zuwanderung und Integration zu einem Fest der Kulturen erwartet. Die Themenfelder lauten wie folgt: Artarium, Informarium, Kulinarium, Legendarium, Sportatrium, Szenarium, Theatrum, Vokalbularium.

Breit gefächertes Programm und Möglichkeiten zum kulturellen Austausch

Theatervorstellungen, Filmvorführungen, Tanzkurse und Konzerte, Länderabende, Sportveranstaltungen, Lesungen und Autorengespräche, Fortbildungen, Vorträge, Workshops und Infoveranstaltungen zu verschiedensten Themen sowie der Austausch zwischen Religionen sollen Interesse an Menschen und Begegnung wecken. Die Vielfalt in der Stadt Chemnitz soll sich auch in der Vielfalt der angebotenen Veranstaltungen widerspiegeln.

Sponsoren und weitere Veranstalter von Programmen sind gern gesehen

Wer sich an der Eröffnung und an der folgenden zweiwöchigen Veranstaltungsreihe mit eigenen Angeboten beteiligen möchte, kann sich bei der kommunalen Migrationsbeauftragten melden. Ebenso sind Sponsorenangebote und anderweitige Beteiligung an der Arbeit willkommen. Die Anmeldefristen finden Sie auf den jeweiligen Formularen, die ab sofort unter www.chemnitz.de zur Verfügung stehen.
Die Interkulturelle Wochen werden in Chemnitz federführend durch die Migrationsbeauftragte der Stadt, Etelka Kobuß, in enger Zusammenarbeit mit dem Migrationsbeirat, dem Sozialamt, dem Verein AGIUA e. V. Migrationssozial- und Jugendarbeit, dem Frauenzentrum Lila Villa im Verein akCente e. V. sowie mit Unterstützung von zahlreichen Chemnitzer Vereine und Initiativen vorbereitet und durchgeführt.


Weitere Informationen erteilt:
Etelka Kobuß, Migrationsbeauftragte der Stadt Chemnitz
Tel.: 488-5047 oder 488-6465
E-Mail: migrationsbeauftragte@stadt-chemnitz.de