Modernste Technik - Chemnitzer Klinikum fit gemacht für schwierige Zeiten?

Eröffnung Schlüsselübergabe für neues Perinatalzentrum am Klinikum Chemnitz

Kürzere Wege für Mediziner, Patienten und Angehörige sowie modernste Technik vor Ort - der Neubau des Perinatalzentrums an der Flemmingstraße 4 des Klinikums Chemnitz ist fertiggestellt. In dieser Woche erfolgte die Schlüsselübergabe. Zwischen den Kliniken für Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie Kinder- und Jugendmedizin gelegen, stellt das moderne Gebäude Haus G das logistische Bindeglied zwischen den medizinischen Bereichen dar. Im neuen Gebäude sind jetzt die Neonatologie mit 29 Betten und die Pädiatrische Intensivmedizin mit vier Betten untergebracht. Insgesamt stehen 18 Beatmungsplätze zur Verfügung, 14 für Neugeborene und vier für ältere Kinder.

"Wir freuen uns sehr, heute ein derart wegweisendes Perinatalzentrum einweihen zu dürfen", sagte Dr. Axel Hübler, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. "Für die kleinen Patienten, deren Eltern und Angehörige, die pflegerischen und ärztlichen Teams ist das ein ganz besonderer Tag."

Diese Neuerungen haben zusätzlich stattgefunden:

Zusätzlich hat das Klinikum ein Elternrefugium mit vier voll ausgestatteten Einzelzimmern geschaffen. Die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe erhält im neuen Haus G einen neuen OP-Saal für Kaiserschnitte. In Haus A der Frauenklinik ist zusätzlich der Aufwachbereich der Gynäkologie erweitert worden. Eine Besonderheit des Bauprojekts: Bei laufendem Krankenhausbetrieb musste die neue Umformerstation zur Strom- und Wärmeversorgung des Standortes Flemmingstraße 4 im ersten Bauabschnitt aufgebaut und in das Netz integriert werden. Im Anschluss an den Bezug des Neubaus sollen die Arbeiten im Bestandsgebäude D weitergehen, damit dort in denverschiedenen Etagen die Kinderonkologie zusammen mit der Pädiatrische Diagnostikstation sowie der Akut- und Infektionsstation verbunden werden kann.