• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Montagskonzert der Initiative "Chemnitz ist weder grau noch braun"

Konzert Veranstalter rechnen mit etwa 2.000 Gästen

Am heutigen Montag findet am Karl-Marx-Monument auf der Brückenstraße ein Montagskonzert durch die Chemnitzer Wirtschaftsförderung in Kooperation mit der Initiative "Chemnitz ist weder grau noch braun" statt. Das Konzert beginnt 18 Uhr. Etwa zwei stundenlang werden folgende Künstler auf der Bühne dabei sein:

Die Zöllner

Mit souligen Balladen und funkig-jazzigen Bläsersätzen begeistert die 10-köpfige Bigband seit 1989. Nach der Ernennung zur Newcomerband 1989, veröffentlicht die Band bis heute regelmäßige Alben. Zum 30-jährigem Jubiläum erscheint nun ein Album der Band, welches die Rolle der Zöllner als Pioniere des deutschen Funk & Soul unter Beweis stellen soll - vielleicht kriegen wir heute Abend schon etwas davon zu hören.

Apfeltraum

Zeitlose Lieder, die auch neue Generationen begeistern und alte Freunde der Musik auf emotionale Zeitreisen begeben - das zeichnet das Projekt "Apfelbaum" aus. Vor allem an den beliebten und unvergessenen Musiker Peter Cäsar Gläser und an seine großartigen Lieder erinnert diese Band. Man darf sich auf ein Konzert ohne unnötige Ausschweifungen, aber dafür auf die auf den Punkt gebrachten Arrangements freuen.

Steinlandpiraten

Das akkustische Duo STEINLANDPIRATEN gründeten 2015 Patti Heinrich und Kasten Schützler, um sich den Liedern des verstorbenen Gerhard GUNDI Gundermann zu widmen. Die Lieder spiegeln die Zerissenheut einer Ostgeneration wieder, die sich scheinbar nie richtig selbst gefunden hat. Die STEINLANDPIRATEN konnten jedoch auch mit ihren eigenen Songs begeistern, so gewannen die beiden 2017 den "Hoyschrecke" Liederwettebewerb. In der Berliner Band UNBEKANNT VERZOGEN sind die beiden auch aktiv.

Robert Gläser Trio

Robert Gläser thematisiert in seinem ersten Solo Album Freude, Partys, Liebe, Sehnsucht, Trauer und Wut. Kurzum singt der Sohn des 2008 verstorbenen Ausnahmemusikers Peter Cäsar Gläser, um sein Leben. Seit er zwölf war, experimentiere er mit verschiedener Musik und verschiedenen Künstlern. Das neuste Cäsar-Revival, zusammen mit seinem Bruder Moritz, ist das "Apfelbaum "Projekt.

"Ein Mann voller Gegensätze, der verbal den Härtegrad eines American Football Spielers mitbringt und gleichzeitig so sensibel ist, dass eine Schneeflocke dagegen unzerbrechlich wirkt." - sagt Valentine, eine von vielen Künstlerinnen, mit denen Robert Gläser erfolgreich musizierte.



Prospekte